Geburtstag!

Heute vor einem Jahr habe ich meinen ersten Lauf mit meiner Forerunner 205 absolviert.

Seitdem habe ich damit 1048,36km vermessen.

Nicht so viel, wie wollte, aber auch nicht ganz so schlecht 😉

Happy Birthday, Laufmesser!

Advertisements

Müde Beine…

…hatte ich heute nach dem Wochenende. Und die dämliche Zeitumstellung hat ihr Übriges dazu getan, mich heute schlapp und müde zu fühlen.

Als sich der Feierabend jadoch näherte, ließ mich die Aussicht auf 10 sonnige Kilometer wieder munter werden.

Also bin ich dann nach dem Feierabend wieder entspannt nach Hause gelaufen.

Trotz müder Beine ließ sich der Lauf gut an. Gefühlt regeneratives Tempo, effektiv schneller als Anfang des Jahres. Da hätte ich den Lauf noch als „Tempolauf“ gezählt 😉

Und ein weiteres kleines Erfolgserlebnis:

ich habe es geschafft, auf meiner Garmin die Uhrzeit korrekt einzustellen (Central Europe) und auf das Display in ein Feld zu bekommen. Juhu! 😉

Na toll!

Na toll zum ersten:

Hatte ich doch vor, mir die Garmin Forerunner 305 zuzulegen. Dummerweise habe ich nicht zugeschlagen, als die Preise in den Keller gingen. Mein zögerliches Kaufverhalten hat mich jetzt in die Situation gebracht, dass Garmin inzwischen die FR 305 vom Markt genommen hat und die Preise ins Lächerliche steigen.

Jetzt habe ich mich mal wieder umgeschaut und stelle mal eine Frage in die laufende GPS-affine Runde: Taugt die 205 was? Die kann zwar keinen Puls messen, aber da ich sowieso mal wieder ohne Pulsgurt laufe, wäre das eigentlich egal. Und wenn ich mal pulsgesteuert trainieren will, kann ich eben meine alte, nicht-GPS-fähige Uhr wieder rauskramen.

Man kann anscheinen nicht alles haben.

Na toll zum zweiten:

Habe mir gestern anscheinend den hinteren Oberschenkel gezerrt. Den ganzen Tag nur humpelnd unterwegs gewesen. Hoffe, dass das morgen wieder besser ist.