Rodgau 50: Update Trainingswoche 0, Planung Woche 1

Gut, dass ich quasi eine Woche vorher gestartet bin!

Erstes Learning dieser Trainingswoche:

Ich muss meine Woche anders einteilen!

Ich bin das Training wie geplant angegangen:

  • Montag: Crosstraining
  • Dienstag: 10km EDL
  • Mittwoch: Ruhetag b
  • Donnerstag: eigentlich hätten hier Intervalle auf dem Plan gestanden, stattdessen 10km mit dem Lauftreff im EDL-Tempo.
  • Freitag: Crosstraining
  • Samstag: habe ich dann abends Intervalle geballert (4x1km mit Trabpausen).
  • Sonntag: bin ich morgens für den Langen Lauf nicht aus dem Bett gekommen und der Rest des Tages war mit Familie geplant. Dafür habe ich dann Crosstraining gemacht…

Das heißt für diese Woche, also die echte Trainingswoche 1:

Keine Intervalle am Tag vor dem Langen Lauf!

Hätte ich Idiot eigentlich auch alleine drauf kommen können. Da läuft man schon einige Jahre und macht trotzdem solche Fehler. Ich habe aber schon ewig keine Intervalle mehr geballert und habe das echt unterschätzt. Als Strafe fehlt mir jetzt also ein längerer Lauf in der Vorbereitung.

Daher die Planung für diese Woche:

  • Montag: Crosstraining, Intervalle oder 10km EDL
  • Dienstag: Intervalle, 10km EDL oder Crosstraining
  • Mittwoch: Puffertag, d.h. hier wird nachgeholt, was ich am Montag oder Dienstag nicht geschafft habe. Intervalle haben Vorrang. Wenn alles im Plan, dann Ruhetag.
  • Donnerstag: Lauftreff. Wenn noch kein 10km EDL dann heute, evtl. die Strecke an den Lauftreff dranhängen.
  • Freitag: Puffertag, alles nachholen, was bisher nicht geschafft wurde, sonst lockerer Lauf oder Ruhetag.
  • Samstag: Wie Freitag. Auf keinen Fall Intervalle!
  • Sonntag: 25km

Ich hoffe, das klappt diese Woche besser. Es sollte eigentlich genug Flexibilität im Plan sein.

Hinzu kommt, ich habe bei den Intervallen am rechten Knie außen Schmerzen bekommen. Und es zog auf dem Schienbein. Ich hatte das alles schonmal: eine ITBS. Und die Schmerzen auf dem Schienbein könnten Shin Splints andeuten.

Direkt nach dem Training musste ich humpeln. Wurde aber schnell besser. Bromelain eingeworfen und hoffen, dass es nicht schlimmer wird.

Sollte ich bei den Intervallen weiter Schmerzen bekommen, werde ich die aussetzen.

Vielleicht hat ja jemand gute Tipps, wie ich eine beginnende ITBS verhindern kann und kennt gute Alternativen für die Intervalle?

Würde mich über Erfahrungen eurerseits freuen.

 

 

 

Advertisements

2 thoughts on “Rodgau 50: Update Trainingswoche 0, Planung Woche 1

  1. Hi Philipp,
    kleine Anmerkung zu deinem Plan.

    Intervalle sind weder vor (weißt du ja jetzt 🙂 ) noch nach den langen Läufen eine gute Idee. Die läuft man in der Regel vor einem Regenerationstag und / oder nach einem Pausentag. Das Ziel sollte ja sein dass du am Intervalltag dein ganzes Potential was das Tempo angeht abrufen kannst.
    Die Puffertage sind soweit gut, ich würde sie aber nicht dazu nutzen irgendwas nachzuholen. Eine ausgefallene Einheit nachzuholen macht kaum Sinn da sonst meist die darauffolgende leidet, es sei denn es handelt sich um eine Rekom Einheit.

    Ansonsten viel Spaß 🙂

    Sascha

    1. Eigentlich wusste ich das auch vorher… aber ich dachte, ich bekomme das hin. Naja, ich war schon immer unvernünftig im Training 😉 Mit dem Nachholen hast du natürlich im Prinzip recht, ABER… meine Idee ist eher, die Kerneinheiten in der Woche unterzubringen (mit entsprechenden Abständen, wenn es hart wird), aber nicht zwingend in der Reihenfolge des Plans. Job, Familie und das Leben im Allgemeinen kommen mir einfach häufig dazwischen 🙂
      Den Spaß werde ich aber bestimmt haben. Vielen Dank 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s