Getestet: Aukey Sport Bluetooth Kopfhörer 4.1

Ich laufe nicht immer, aber häufig und gerne mit Musik oder auch Podcasts auf dem Ohr. Und war lange auf der Suche nach den richtigen Kopfhörern.

Meistens laufe ich mit meinem iPhone. Ich lade mir dann vorher was ich hören möchte auf mein Handy, damit ich nicht streamen muss. Ich habe eine Playlist zum Laufen bei Spotify (wer Spotify hat, kann über den Link sich die mal anschauen/ anhören) oder ich nutze die Podcast-App von Apple.

Ausprobiert habe ich schon viele kabelgebundene Kopfhörer in der Vergangenheit:

  • Over-ear-Kopfhörer von einem Kaffeeröster: + günstig, + für den Preis einen guten Klang, – schlechte Haltbarkeit (der Schaumstoff der Kopfhörer hat sich durchgescheuert), – bei langen Läufen haben die Kopfhörer gedrückt.
  • verschiedene In-Ear-Kopfhörer: Klang war unterschiedlich nach Preisklasse, aber keiner saß wirklich gut im Ohr, selbst die Sportkopfhörer mit Bügel für die Ohren nicht.
  • da die iPhone-Kopfhörer einen guten Klang haben, habe ich die EARBUDi-Clips (Affiliate-Link) auf eine Empfehlung hin ausprobiert. Aber auch hier: die saßen bei mir nicht gut.

Gemeinsam war allen: die Kopfhörer saßen nicht richtig und ich musste immer wieder beim Laufen nachjustieren.

Das nervt!

Dann habe ich die Aukey Sport Bluetooth-Kopfhörer (Affiliate-Link) gekauft:

Aukey Bluetooth Kopfhörer
Aukey Bluetooth Kopfhörer

Die Verpackung hat mir erstmal gut gefallen. Eine schlichte, aber wertig wirkende Schachtel mit dem Logo auf der Oberseite. Ich mag gutes Produktdesign.

In der Schachtel selber befanden sich eben die Kopfhörer, dazu kommt ein Stoffbeutel, in dem Kopfhörer aufbewahrt werden können, ein USB-Ladekabel und Zubehör, um die Kopfhörer den eigenen Ohren anzupassen (Oliven und Bügel in verschiedenen Größen).

Die Kopfhörer selber haben ein neongelbes Kabel. Sehen gut aus.

Vor dem ersten Benutzen müssen die Kopfhörer vollständig geladen sein. Der Ladezustand wird über eine Leuchte an den Kopfhörern angezeigt (rot: lädt noch/ blau: vollständig geladen). Laut Handbuch kann dies bis zu zwei Stunden dauern. Am PC angeschlossen ging dies deutlich schneller. Laut Beschreibung schaffen die Kopfhörer voll aufgeladen. 4-5 Stunden Spielzeit. Die habe ich bisher nicht ausgereizt.

Die Kopfhörer ließen sich problemlos mit dem iPhone 5s verbinden. Das iPhone erkennt sie sofort als Bluetooth-Gerät. Einmal gekoppelt erkennt das iPhone sie beim nächsten Mal sofort wieder.

Die Kopfhörer müssen vor dem Benutzen erst aktiv eingeschaltet werden. Hat man die Kopfhörer aufgesetzt, meldet eine weibliche Stimme dann „Connected“. Beim Ausschalten erklingt dann „Power off“.

Die Bedienung kann sowohl am Handy als auch über die Kopfhörer erfolgen. Ich bediene sie bisher immer über das Handy (lauter/ leiser, Track weiter usw.), da ich es ungewohnt finde, am Ohr rumzuhantieren. Das ist aber vermutlich eine reine Gewöhnungssache. Telefonieren habe ich über die Kopfhörer bisher noch nicht ausprobiert, soll laut Beschreibung über ein integriertes Mikrofon aber funktionieren.

Mit den Bügeln und den Oliven können die Kopfhörer dem eigenen Ohr angepasst werden. Beides lässt sich problemlos wechseln und die richtige Größe muss dann ausprobiert werden.

Was ich spannend finde, sind die Bügel. Bisher kannte ich nur Bügel, die über das Ohr festgeklemmt wurden. Diese Bügel werden im Ohr festgeklemmt. Und das funktioniert überraschend gut. Einmal den richtigen Bügel ausgewählt sitzen die Hörer recht gut.

Der Klang der Kopfhörer ist in Ordnung. Ich finde ihn nicht ganz so gut, wie bei den original Kopfhörern. Für mein Empfinden klingen sie manchmal etwas „dünn“, es könnten ein bisschen mehr Bässe drin sein. Jedoch muss ich gestehen, dass sie den besten Klang direkt nach den iPhone-Kopfhörern haben.

Bisher habe ich mit Kopfhörern normale Straßenläufe absolviert und ein Intervall-Training auf der Bahn. Kein Verrutschen, kein Nachjustieren:

Ich bin bis jetzt sehr zufrieden.

Und das ganze zu einem Preis von €19,99 (Stand: Dezember 2016).

Ich würde sie wieder kaufen!

Wenn Ihr das auch möchtet, könnt Ihr das hier tun: Link zu Amazon (Affiliate-Link).

Hinweis:

Ich habe diese Kopfhörer selber bezahlt und habe keine Gegenleistung für diesen Testbericht erhalten.

Advertisements

2 thoughts on “Getestet: Aukey Sport Bluetooth Kopfhörer 4.1

  1. Danke für den Test. Bin auch schon seit einer ganzen Weile auf der Suche nach guten Sportkopfhörern. Wie auch du, muss ich die ganze Zeit nachjustieren und die Knöpfe wieder richtig reindrücken. Werde ich mir vielleicht demnächst mal besorgen. Bei dem Preis kann man nicht viel falsch machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s