Ein Vater-Kind-Tag im Wald

Letzte Woche Freitag gab es im Kindergarten von der Kleinen einen „Vater-Kind-Ausflug“. Gemeinsam mit dem Diplom-Biologen Tim Graumann ging es in den nahegelegenen Wald, um dort die Natur zu entdecken.

Positiv war, dass von 24 möglichen Kindern sich 18 mit ihren Vätern angemeldet hatten. Nicht ganz selbstverständlich für diejenigen, die Teilnahme an Elternabenden, Elternstammtischen usw. kennen.

Nachdem wir uns also alle an einem Wanderparkplatz versammelt hatten, ging es mit der Rasselbande in den Wald. Auftrag war klar:

Die Kinder sind die Chefs und die Vater und Kind sollen gemeinsam durch den Wald streifen.

Es freut mich dann immer wieder, wenn meine Kinder verkünden (naja, die Große mit ihren 14, fast 15 Jahren, jetzt nicht mehr 😉 ), dass sie diesen oder jenen Weg kennen und hier mit ihrem Papa schon waren. Nutzt doch etwas, sich mit seinen Kindern in die Natur zu begeben.

Nach ein paar Metern Waldweg bogen wir dann unter der Führung von Herrn Graumann ab ins Gehölz und schlugen an einem abgesägten Baumstamm unser „Lager“ auf.

Von hier aus sollten Spuren von Tieren gemeinsam gesucht werden. Mit Feuereifer ging es dann ins Gehölz und es wurden echt spannende Dinge gefunden.

Von abgenagten Tannenzapfen angefangen, über Kot, Federn, Eierschalen, Fellstücke, Gewölle, sogar ein Stück Unterkiefer, ein Wirbel und ein Oberschenkelknochen eines Rehs, wurde vieles gefunden.

Gemeinsam mit Herrn Graumann wurden dann die gefundenen Schätze untersucht und bestimmt. Der Biologe erklärte den Kindern, was sie dort gefunden hatten, warum das dort lag (z.B. wusste ich nicht, dass auch Raubvögel Gewölle hochwürgen) und noch vieles mehr.

Spannend, auch für die Erwachsenen.

Nach gut zwei Stunden ging es dann wieder nach Hause zu Kakao bzw. Kaffee.

Fotos kann ich leider nicht einstellen, da überall Personen drauf sind, insbesondere Kinder, deren Einverständnis ich nicht habe.

Aber die Webseite von Tim Graumann findet ihr hier: Klick!

Advertisements

2 thoughts on “Ein Vater-Kind-Tag im Wald

    1. Die Große ist inzwischen 14, fast 15, die bekomme ich nicht mehr wirklich so dazu. Die hatt andere Interessen 😉
      Aber die Kleine hat Spaß daran. Und das unterstütze ich gerne 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s