Du musst Deine Kalorien zählen!

Ich bin und war schon lange mit meinem Gewicht unzufrieden.
Und als Blogger habe ich mich dementsprechend auch bei anderen Blogs umgeschaut und jede Menge Ideen gefunden und ausprobiert:

Und da alles nicht wirklich bei mir was gebracht hat, hab ich dann irgendwann angefangen, Kalorien zu zählen.

Und es wirkt.

Und jetzt kommen wir zu dem Teil, der mich absolut abnervt.

6637342333_984479a93d_o

Bloggen ist ja inzwischen irgendwas zwischen Lifestyle und Business.

Und jeder Blogger hat natürlich die „10 Tipps, die dein Leben verändern„. Zum Beispiel, wie du am schnellsten, gesündesten, nachhaltigsten, … zu deinem Wunschgewicht kommst.

„Du musst keine Kalorien zählen, iss einfach vegan!“

„Mit Paleo erreichst du automatisch dein Idealgewicht und wirst außerdem gesünder!“

„Wenn du regionale und saisonale Produkte kaufst, auf Fertiggerichte verzichtest und alles selber zubereitest, wirst du ganz schnell deine Traumfigur erhalten!“

Viele dieser Nahrungskonzepte enthalten ganz viele richtige und gesunde Elemente. Dennoch ist es mir nicht gelungen, damit dauerhaft auch nur ein Gramm zu verlieren.

Was bei mir wirkt, ist tatsächlich simples und stumpfes Kalorien zählen. Damit erhalte ich eine Überblick über das, was ich esse und kann das für mich besser einschätzen. Übrigens habe ich am Ende des Tages auch keinen Hunger.

Das ganze realisiere ich mit einer App: Yazio.

Und jetzt kommt es!

Das funktioniert nur für mich!

cropped-img_3515.jpg

Ich werde euch nicht erzählen, dass ich den Stein der Weisen gefunden habe, mit denen alle und jeder Gewicht verlieren kann.

Und ich würde mir wünschen, dass dieser ganze Solopreneur- und Lyfestyle-Business-Mist endlich mal auf den Boden der Tatsachen kommt und nicht ständig den Eindruck erweckt, das Maß aller Dinge zu sein.

Ich gönne jedem, der Geld mit seinem Blog verdient (ich tue es nicht) und sogar seinen Lebensunterhalt damit bestreiten kann. Aber ihr solltet es so machen, dass ihr auch noch in den Spiegel gucken könnt.

Musste mal gesagt werden.

Übrigens: durch Sport, egal wie viel ich laufe, nehme ich nicht ab.

Advertisements

15 thoughts on “Du musst Deine Kalorien zählen!

  1. Da stimme ich dir voll und ganz zu, wer abnehmen will muss wissen was er zuführt und was er verbrennt. Ohne negative (aber eben auch nicht zu negativ) Energiebilanz wird es nix mit dem Abnehmen, selbst wenn man jeden Tag 20 km läuft. Wollen viele „Jogger“ aber nicht hören wenn sie sich nach 45 Minuten im Schleichtempo den großen Eisbecher gönnen…

    1. Ganz genau. Und meine Erfahrung: wenn ich mir die Kalorien wieder zuführen würde, die angeblich durchs laufen verliere, würde ich definitiv zunehmen. Deswegen kombiniere ich immer beide Seiten: reines Zählen aber auch ein wenig Gefühl, was mich meistens eher nach unten korrigiert.

  2. Ich glaub der wichtigste Satz in dem Artikel ist „Das funktioniert nur für mich!“. Jeder körper reagiert anders, hat einen anderen Stoffwechsel und Grundumsatz. Man kann sich ja mal durchprobieren durch diverse Ernährungstipps aber womit man wirklich was erreicht und wie man sich wohl fühlt muss man für sich selbst rausfinden.

    1. Das meine ich. Und das stört mich auch bei den ganzen Ratschlägen. Da wird immer suggeriert, dass diese Konzepte für alle gleich gut funktionieren. Und das tun sie eben nicht. Ich habe durch eine Schilddrüsenerkrankungen (Hashimoto Thyreoiditis) sowieso Stoffwechselprobleme. Auf Paleoseiten wird gerne propagiert, dass diese Ernährung ganz toll helfen würde und quasi ideal für die Schilddrüse sei. Kurz gesagt: stimmt für mich nicht. Deswegen: jeder muss alleine rausfinden, was ihm oder ihr am besten hilft.

  3. Genau meine Linie! 🙂
    Die ganzen Ernährungskonzepte sorgen halt im besten Fall dafür, dass man wesentlich bewusster isst, und sich nicht beim kleinsten Hunger ein Snickers reinpfeift. Daher können sie für manche funktionieren. Man kann sich aber auch sehr gut gesund überfressen. 😉
    Für mich war auch schlichtes Zählen der Schlüssel.
    Dir weiter viel Erfolg!

    1. Eben. Ich kann auch vegan oder paleo mir täglich 5000 Kalorien einverleiben. Das sind dann im besten Fall zwar gesunde Kalorien. Aber die Wampe bleibt trotzdem. Danke! Ich bin da ganz optimistisch 🙂

  4. Die Probleme habe ich zwar nicht, aber ich weiß sehr wohl, dass Laufen alleine nicht dazu verhilft, Pfunde zu verlieren. Manche laufen sogar nur, um abzunehmen, wie man weiß. Die richtige Ernährung spielt dabei eine sehr wichtige Rolle – und das nicht nur zum Abnehmen !

    1. Da gebe ich dir recht. Laufen um abzunehmen klappt bei mir allerdings nicht 😉 Zumindest nicht alleine. Ernährung und Bewegung gehören aber definitiv zusammen.

  5. Das Problem hatte ich auch mal. Kalorien zählen, vegan ernähren, vegetarisch ernähren usw.
    In meinen Augen „für mich betrachtet“ alles Kokolores.
    Ich habe meine 92 KG in den letzten vier Jahren richtig gepflegt. Da ging nichts runter, jetzt nachdem ich wieder viel laufe, ich in der Woche auf der Arbeit weniger esse und mir dann am Wochenende mal etwas gönne, gehen die Kilos nur so runter. Habe jetzt schon die 87 KG nach unten geknackt (86,9 kg).
    Wie du so schön geschrieben hast – Das funzt nur für mich – !!!

    Viele Grüße

  6. Für mich müssen die Dinge – ob nun Sport oder Ernährung – in mein (unser) Leben passen. Über die Jahre habe ich da mein eigenes Konzept gestrickt, das aber auch sicher nur für mich passt. Es verändert sich ab und an, folgt kurzzeitig Trends, übernimmt die passenden Komponenten und stabilisiert sich dann wieder.

    Wichtigste Erkenntnis ist und bleibt aber, dass man ohne eine negative Energiebilanz kaum abnehmen kann, aber das habt ihr ja alle schon geschrieben :).

    1. Genau: es muss immer in das eigene Leben passen.
      Ich habe auch Menschen in meinem Umfeld, die zu meinem Training sagen, dass dies nicht in ihr Leben passen würde (Zeiten, Umfang, usw.). Ähnliches habe ich aber selber auch bei anderen.
      Und genau so ist es mit Ernährung.
      Ich hatte dazu auf einem anderen „Lifestyle“-Blog kommentiert, und hatte angemerkt, dass es vielleicht wenig Sinn machen würde, das eigene Konzept als das „allein selig machende“ vorzustellen. Spannend, wie man daraufhin angefeindet wird.
      Genauso spannend, wieviel Zuspruch ich hier auf meinem eigenem Blog zu dem Thema erhalte.
      Ernährung scheint offensichtlich die Gemüter zu entzweien 😉

  7. Ich schließe mich deiner Meinung voll an. Ich nimm auch nur mit genauer Kalorienkontrolle ab.
    Ich benutze dafür MyFitnessPall. Leider wird die App seit neustem von Under Armour gesponsert. Und dass die Scheiße sind wissen wir ja inzwischen. Daher nutze ich momentan leider keine App habe noch keinen adäquaten Ersatz gefunden.

    1. Ja, UA geht gar nicht!
      Hast Du dir denn Yazio mal angeschaut? Anhand von verschiedenen Daten, die Du eingibst, wird dein Kalorienbedarf ermittelt, den du aber auch manuell anpassen kannst.
      Die haben auch recht viele Lebensmittel bereits vorgegeben und kannst per Barcode-Scanner Fertigprodukte automatisch erkennen lassen.
      Außerdem kannst du die Anteile von KH, Fett und Eiweiß festlegen.
      In der Premiumvariante (die ich nicht nutze) kannst du auch solche Einstellungen wie low carb oder Paleo vornehmen.
      Gibt es allerdings nicht für das Windows-Phone (wie meine Frau feststellen musste).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s