Vernebelter Herbsttrailrun

Letzten Sonntag hatte ich es nach langer Trailabstinenz endlich mal wieder auf meine lange „Hausrunde“ geschafft.

Gegen 6.00 Uhr raus aus den Federn. Kaffee. Banane. Laufrucksack gepackt.

Dann ging es mit dem Auto Richtung Danzturm und auf dem darunterliegenden Wanderparkplatz wurde gehalten.

Die ersten 3km bin ich noch mit Stirnlampe durch den morgendlichen Wald getrabt. Danach wurde es aber auch schnell hell genug, um ohne Leuchte zu laufen.

Der Morgen insgesamt war extrem neblig, so dass auch auf der Hälfte der Strecke kein Blick ins Lennetal, Richtung Altena möglich war. Auf den Höhen war teilweise nur 20m Sicht.

Was ich aktuell extrem merke (positiv) ist meine deutlich Gewichtsreduktion seit dem Sommer. Aktuell 7kg Verlust machen sich deutlichst bemerkbar. Es läuft sich für meine Verhältnisse schön leicht und ich habe auf 25km, über 600 HM, mit Foto- und Pinkelpausen eine gemütliche 7er Pace hinbekommen. Die Jahre vorher war ich deutlich langsamer.

Und ich komme deutlich entspannter an.

Das gleiche möchte ich ungefähr nochmal reduzieren und dann mal sehen. Die Ultrasaison 2017 kann dann gerne kommen.

Zum Schluss noch ein paar Fotos vom Lauf. Und ganz am Ende wenige Worte zum Equipment.

Nebliges Iserlohn:

img_3486-kopie

 

Zwischendurch kam mal kurz die Sonne raus:img_3487-kopie

img_3488-kopie

 

Meistens sah es jedoch so aus:img_3489-kopie

 

Rindviecher im Nebel:img_3490

 

Und ein bisschen dramatisches Wolkenspiel:img_3491

Ausrüstung

Ich habe mir vor kurzem die „Beinlinge“ (neudeutsch: Calfs) Kanergy von Kalenji, also Decathlon zugelegt. Bisher hatte ich nur zwei Paar Kompressionsstrümpfe, einmal die CEP und einmal die X-Bionic.

Die CEP hatte ich seinerzeit als Produkttest über die Runner’s World erhalten und bin heute noch sehr zufrieden. Die X-Bionic sind auch gut, aber nicht so gut wie die von CEP.

Und da ich Kompression an den Beinen mag, habe ich mir eben die Kalenji-Beinlinge zugelegt.

Insgesamt kommen die Beinlinge optisch unaufgeregt daher: großes Logo auf der Außenseite, rechts/link sowie vorne/hinten sind für den Träger gekennzeichnet.

Die Größe der Beinlinge richtet sich nach dem Wadenumfang. Beim Kauf hing am Regal ein Maßband, mit dem ich meine Wade an der dicksten Stelle ausmessen konnte. Für mich kam damit die größte Größe (müsste 3 sein) in Frage.

An- und ausziehen geht deutlich leichter als bei den „ganzen“ Strümpfen.

Die Beinlinge halten beim Laufen gut an Ort und Stelle, da rutscht nichts. Für mein persönliches Gefühl könnte die Kompression jedoch etwas stärker sein.

Insgesamt ein gutes Produkt, ein bisschen Abzug für die Kompression.

Ich denke, in dieser Preisregion (sub €20) wird sich kaum etwas besseres finden lassen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s