Auf das Wesentliche besinnen

Laufen ist für mich meistens eine Möglichkeit, den Kopf klar zu bekommen und mich auf das wirklich Wichtige zu besinnen.

So auch heute.

Zwar waren die Beine müde, deswegen habe ich auch nur die kleine 5km-Runde unter die Beine genommen. Aber egal: hauptsache Laufen!

Das schöne wenn Schnee liegt ist, dass ich häufig auf die Stirnlampe verzichten kann, weil es einfach so hell durch den Schnee ist.

Nur auf den Wegen die komplett unter Bäumen liegen fühle ich mich mit Scheinwerfer sicherer.

An einer meiner Lieblingsstellen angekommen, mit herrlichem Blick über das Grüner Tal, habe ich dann meine Lampe ausgeschaltet und wurde dafür mit zwei Rehen belohnt, die sich aber schnell verzogen, ob meiner Störung. Von dort aus habe ich dann spontan einen kleinen Trail genommen, an dem ich zwar schon mehrere Jahre vorbeigelaufen, aber noch nie abgebogen bin.

Steil ging es bergauf, so dass ich nach wenigen Metern gehend den Aufstieg gemeistert habe.

Der kleine unbekannte Trail führte mich dann auf einen Paralellweg, der mich dann nach Hause getragen hat.

Fazit:

– einen neuen Trail erkundet

– zwei Rehe beobachten können

– die Ruhe genossen

– den Kopf frei bekommen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s