Nachdem ich…

… die letztem Tage fast nur Asphalt „gefressen“ habe, mussten am Ostersonntag meine Trails herhalten.

In Vorbereitung auf den Seilersee laufe ich fast nur auf Straße, um mich an die Belastung zu gewöhnen. Wenn ich Trails laufe, muss ich zwangsläufig häufig mein Tempo wechseln: von Downhill rennen bis zu Bergauf gehen ist alles vertreten. Und je nach Strecke auch in schnellen Wechseln.

Meine Asphalt-Runde führt mich allerdings knapp 30km mit wenig Höhenmetern über die Straßen. Von diesem eintönigen Laufen hatte ich allerdings gestern ziemlich die Nase voll.

Ursprünglich wollte ich früh los (noch vor dem Osterhasen), allerdings konnte ich mich um 6.00 Uhr nicht so richtig aufraffen. Also wurde ein Hefeteig angesetzt (Tradition, an Feiertagen bei uns gibts Hefezöpfe, Stutenkerle usw. aus Papas Küche 🙂 ), Kaffee gekocht und noch etwas die Ruhe vor dem Ostersturm genossen.

Nach ausgiebigem Frühstück habe ich mich dann zum späten Vormittag auf die Trail-Socken gemacht. Herrlichstes Osterwetter zum Laufen! Und viel zu warm angezogen… egal: Jacke um die Hüften gebunden und weitergelaufen.

Auffallend finde ich immer, was an solchen Tagen die Wanderwege bevölkert. Bei vielen Menschen sieht man, dass diese sich nur an solchen „besonderen“ Tagen in die Wildnis des Sauerlandes wagen.

Zwar besser als gar nicht (besonders für die Kinder), aber irgendwie auch traurig.

Frohe Ostern euch allen!

Advertisements

4 thoughts on “Nachdem ich…

  1. Ich bin ja schon sehr gespannt auf Dein Mega-Lauf-Abenteuer. Ich glaube, wir sind beide froh, wenn wir einfach wieder „nur“ laufen dürfen, gerade so, wie wir Lust haben.

    Bis dann
    Rainer 🙂

    1. Wobei ich meine langen Distanzen auf meinen Trails durchaus aufrechterhalten möchte. Stehen doch schon die nächsten Termine im Kalender: P-Weg, evtl. Rothaarsteig, Hagen-Hills…
      Und prinzipiell machen mir lange Läufe durchaus Spaß. Nur Intervalle, Bahnen o.ä. geht gar nicht für mich. Da verzichte ich eher auf Tempohärte, als mich im Hamsterrad zu drehen 😉
      Was für eine Zielzeit strebst du in HH eigentlich an?
      Bis bald
      Philipp

  2. Ich habe auch so eine Art Hassliebe zur Straße. Zwar lässt es sich leicht darauf laufen, aber immer die gleichen Schritte, tausendfach, machen mir wirklich Probleme.

    1. Die machen mich echt mürbe, diese öden Long-Jogs über die Straße. Aber ich will dieses monotone Laufen, um mich auf den Seilersee vorzubereiten. Wenn alles klappt, gehts da 6h immer im Kreis… Was sich eintönig anhört, wird aber hoffentlich ein großer Spaß. So hoffe ich dort, alte und neue, sowie on- als auch off-line Bekannte zu treffen. Quasi ein Treffen zum Quatschen und nebenher wird gelaufen… oder so ähnlich 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s